Deutsch

Obwohl Ihr Gerät nicht diesen Download-Service unterstützt, kann es zum Anzeigen von Download-Informationen genutzt werden. Via E-Mail lassen sich Download-Links für das Herunterladen auf einem Computer versenden.

Z 9-Firmware

Wählen Sie Ihr Betriebssystem.

  • Windows
  • Mac OS

Dieses Software-Updateprogramm ist für das oben aufgeführte Kundenprodukt (das »betroffene Produkt«) und wird nur nach Annahme der unten aufgeführten Vereinbarung bereitgestellt. Mit der Wahl von »Annehmen« und durch Anklicken von »Download« haben Sie die Geschäftsbedingungen der Vereinbarung akzeptiert. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Bedingungen der Vereinbarung verstanden haben, bevor Sie mit dem Download beginnen.

  • • Dieser Service stellt Software bereit, mit der die C-Firmware des Kameramodells Z 9 auf Version 2.10 aktualisiert werden kann. Benutzen Sie zunächst die Option Firmware-Version im Menü SYSTEM, um die Firmware-Version der Kamera festzustellen. Falls die zuvor genannte Firmware-Version bereits installiert ist, brauchen Sie dieses Update nicht herunterzuladen.
  • • Dieses Update beinhaltet alle Änderungen vorheriger Updates.
  • • Lesen Sie bitte vor dem Aktualisieren die nachfolgenden Informationen.

Benötigte Zeit für die Durchführung dieser Aktualisierung

Diese Aktualisierung dauert etwa 6 Minuten. Nach dem Starten der Aktualisierung wird ein Fortschrittsbalken angezeigt, aber es dauert etwa zwei Minuten, bis die Anzeige erscheint. Schalten Sie die Kamera nicht aus, bevor die Firmware-Aktualisierung beendet ist.

Änderungen in der Firmware-Version C 2.10 gegenüber Version 2.00
  • • [Hochfreq.-Flimmerreduzierung] wurde zu den Funktionen hinzugefügt, die den Kamera-Bedienelementen mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] zugewiesen werden können. Nähere Angaben dazu finden Sie im Supplementary Firmware Update Manual (Handbuch-Ergänzung zum Firmware-Update).
  • • Das Verfolgen kleiner Objekte durch den Autofokus wurde verbessert.
  • • Der Autofokus liefert nun genauere Ergebnisse bei Porträts von Menschen, die vom Gesichts-/Augenerkennungs-AF erkannt werden, wenn [Kontinuierlicher AF] für [Fokusmodus] gewählt ist.
  • • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Kamera auf den Hintergrund scharfstellte, wenn [Einzelfeld], [Dynamisch (S)] oder [Dynamisch (M)] als [AF-Messfeldsteuerung] gewählt war, oder wenn [Großes Messfeld (C1)] oder [Großes Messfeld (C2)] mit einer benutzerdefinierten Fokusmessfeldgröße von [1×1] gewählt war.
  • • Bei Schwenkbewegungen (Mitzieh-Effekt) sind von der Bildstabilisierung nun bessere Ergebnisse zu erwarten, wenn die Kamera dabei nach oben oder unten geneigt wird und eine andere Option als [Aus] für [Bildstabilisator (VR)] gewählt ist.
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • - Mit bestimmten Z-Bajonett-Objektiven war die Auslösung trotz Fokussierung auf das Objekt blockiert, wenn [Kontinuierlicher AF] für [Fokusmodus] gewählt war und die Individualfunktion a1 [Priorität bei AF-C (kont. AF)] auf [Schärfepriorität] stand.
    • - [Blendenwert fixieren] konnte in den Modi M und A nicht für Individualfunktion f4 [Fixierung der Bedienelemente] gewählt werden, wenn ein F-Bajonett-Objektiv angebracht war.
    • - Das Zuweisen von [Aufnahmefunktionen abrufen] an ein Bedienelement mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] führte dazu, dass [Aktuelle Einstellungen speichern] nicht verfügbar war, wenn ein F-Bajonett-Objektiv mit Blendenring und Stromkontakten angebracht war.
    • - Die Auto-Verzeichnungskorrektur wurde manchmal nicht auf Bilder angewandt, die mit der Einstellung [ON] für [Auto-Verzeichnungskorrektur] im Menü [FOTOAUFNAHME] aufgenommen wurden.
    • - Die Kamera erkannte keine benutzerdefinierten Picture-Control-Konfigurationen, die mit der Mac-Version von Picture Control Utility 2 auf eine Speicherkarte geschrieben wurden.
    • - Die Funktion "Aufnahmefunktionen abrufen" führte manchmal zu unerwarteten Belichtungsänderungen, wenn:
      • ▸ die ISO-Empfindlichkeit im Modus M auf einen festen Wert eingestellt war,
      • ▸ eine andere Option als [Belichtung bewahren aus] für Individualfunktion b7 [Belicht. erhalten bei f/-Änderung] gewählt war, und
      • ▸ [Aufnahmefunktionen abrufen] oder [Aufnahmefunkt. abrufen (halten)] einem Bedienelement mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] zugewiesen war, beide ohne gewählte Option (oder nur Modus M) für [Bei Aufnahme] und ohne Häkchen bei [Belichtungszeit], [Blende] und [ISO-Empfindlichkeits-Einstellung.].
    • - Wenn [Aufnahmefunktionen abrufen] oder [Aufnahmefunkt. abrufen (halten)] mittels Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] einem Bedienelement zugewiesen war, funktionierte die Motiverkennung nicht wie erwartet, wenn die durch Drücken des Bedienelements aufgerufene Einstellung für [Optionen der AF-Motivwahrnehm.] sich von der Option unterschied, die zur gleichen Zeit für [Optionen der AF-Motivwahrnehm.] im Menü [FOTOAUFNAHME] gewählt war.
Änderungen in vorhergehenden Versionen
Änderungen in der Firmware-Version C 2.00 gegenüber Version 1.11
  • Hinweis: Die im Folgenden unter "Fotografieren", "Videoaufzeichnung", "Anzeigen", "Wiedergabe" und "Bedienelemente" aufgeführten Änderungen werden im Supplementary Firmware Update Manual (Handbuch-Ergänzung zum Firmware-Update) näher beschrieben.
  • Hinweis: Einige Individualfunktionen wurden aufgrund neu hinzugefügter Optionen umnummeriert.
  • Fotografieren
  • • Bei den AF-Messfeldsteuerungen wurden die Optionen Großes Messfeld (C1) und Großes Messfeld (C2) ergänzt.
  • • Im Foto-Modus zeigt das Display nun zusätzliche Informationen für Langzeitbelichtungen, einschließlich der vergangenen und verbleibenden Zeit.
  • • Bei Highspeed-Serienaufnahmen gibt es jetzt eine Funktion für das Aufnehmen von Serienbildern vor dem Auslösen ("Pre-release burst").
  • • Der Einstellvorgang für die Farbtemperatur bei der Weißabgleichfunktion Farbtemperatur auswählen wurde verändert.
  • • Die Größe der Messzone für die Weißabgleichfunktion Eigener Messwert wurde geändert.
  • Videoaufzeichnung
  • • Bei den AF-Messfeldsteuerungen wurden die Optionen Großes Messfeld (C1) und Großes Messfeld (C2) ergänzt.
  • • Der Einstellvorgang für die Farbtemperatur bei der Weißabgleichfunktion Farbtemperatur auswählen wurde verändert.
  • • Die Größe der Messzone für die Weißabgleichfunktion Eigener Messwert wurde geändert.
  • • Für die Anzeige während der Videoaufnahme wurden die Zoomfaktoren 50% und 200% hinzugefügt.
  • • Das Display zeigt im Video-Modus nun die aktuelle Bildgröße und Bildrate an.
  • • Im Menü VIDEOAUFNAHME gibt es folgende Ergänzungen:
    • - Für RAW-Videoaufnahmen wurden unter Video-Dateityp die Optionen N-RAW 12 Bit (NEV) und ProRes RAW HQ 12 Bit (MOV) hinzugefügt.
    • - Der Menüpunkt Erweitertes Oversampling wurde hinzugefügt.
  • • Im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gibt es folgende Ergänzungen:
    • - Die Option Video-Info anzeigen wurde bei Individualfunktion g1 i-Menü anpassen ergänzt.
    • - Die Option Autofokus schnell aktivieren wurde bei Individualfunktion g2 Benutzerdef. Bedienelemente ergänzt.
    • - Die Funktion Fine-ISO-Automatik (Modus M) wurde als Position g8 hinzugefügt.
    • - Die Funktion Erw. Verschl.zeitenber. (Modus M) wurde als Position g9 hinzugefügt.
    • - Die Funktion Helligkeits-Informationsanzeige wurde als Position g14 hinzugefügt.
    • - Die Funktion Roter REC-Aufnahmerahmen wurde als Position g17 hinzugefügt.
  • • Im Menü SYSTEM gibt es folgende Ergänzung:
    • - Die Option 1080i (Interlaced) wurde unter HDMI > Ausgabeauflösung hinzugefügt.
  • Anzeigen
  • • Bei den Monitormodi Nur Sucher und Sucher bevorzugen wurden Änderungen vorgenommen.
  • • Bei Highspeed-Serienaufnahmen gibt es nun Anzeigen für den Auslösezeitpunkt.
  • • Im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gibt es folgende Ergänzung:
    • - Die Funktion Sucheranzeige mit hoher Auflösung wurde als Position d20 hinzugefügt.
  • • Im Menü SYSTEM gibt es folgende Ergänzungen:
    • - Die Optionen Lo 1 und Lo 2 wurden unter Sucherhelligkeit > Manuell hinzugefügt.
    • - Der Menüpunkt Autom. Temperaturabschaltung wurde hinzugefügt.
  • Wiedergabe
  • • Die Option Bewegungsmischung wurde unter Bildbearbeitung im "i"-Menü der Wiedergabe hinzugefügt.
  • • Zu den Optionen, die während der pausierten Videowiedergabe im "i"-Menü verfügbar sind, wurde Aufeinanderfolg. Bilder speichern hinzugefügt.
  • • Beim Blättern durch die Aufnahmen in der Einzelbildwiedergabe kann jetzt auf Wunsch immer nur das erste Bild einer Serie angezeigt werden (die restlichen Bilder der Serie werden übersprungen).
  • Bedienelemente
  • • Im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gibt es folgende Ergänzungen:
    • - Die Funktion Auswahlgeschw. f. Fokusmessf. wurde als Position a14 hinzugefügt.
    • - Die Option Aufnahmefunkt. abrufen (halten) wurde bei Individualfunktion f2 Ben.def. Bedienelemente (Aufn.) ergänzt.
    • - Es wurden für die Individualfunktionen f2 (Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)) und g2 (Benutzerdef. Bedienelemente) weitere Bedienelemente hinzugefügt; außerdem lassen sich nun die Funktionen Fokusposition speichern und Fokusposition abrufen den Bedienelementen zuweisen.
    • - Die Funktion Fokussier-/Einstellring vertauschen wurde als Position f11 hinzugefügt (mit Stand 20. April 2022 ist diese Funktion nur mit Objektiven NIKKOR Z 70–200mm f/2.8 VR S verfügbar).
    • - Die Funktion Mitte d. Sub-Wählers bevorzug. wurde als Position f13 hinzugefügt.
  • • Im Menü SYSTEM gibt es folgende Ergänzung:
    • - Die Einstellungen, die mithilfe von Menüeinstellungen speichern/laden gespeichert und geladen werden, beinhalten nun jene für Bilder in beiden Fächern löschen und Kriterien für die gefilterte Wied. im Wiedergabemenü.
  • Weitere Änderungen
  • • Das Objektivmodell NIKKOR Z 800mm f/6.3 VR S wird nun unterstützt.
  • • Bei den Größen für das Herunterladen von Bildern mit SnapBridge Version 2.9.0 oder neuer gibt es jetzt die Option 8 Megapixel (4K) zusätzlich zu den vorhandenen Optionen Originalformat und 2 Megapixel.
  • • Die im "i"-Menü markierten Optionen lassen sich nun entweder mit der Mitte des Sub-Wählers oder der Mitte des Multifunktionswählers für Hochformat auswählen.
  • • Bedienelemente, denen die Funktion Aufnahmefunktionen abrufen mithilfe von Individualfunktion f2 Ben.def. Bedienelemente (Aufn.) zugewiesen wurde, lassen sich nun in dieser Rolle benutzen, während die Kamera per USB mit einem Gerät verbunden ist, auf dem ein Programm wie NX Tether oder NX MobileAir läuft.
  • • Verbesserungen beim Autofokus bezüglich Zuverlässigkeit, Schärfenachführung und Motiverkennung bei schlechten Lichtverhältnissen.
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • - In seltenen Fällen erschienen horizontale Linien in Bildern, die im Modus P oder A aufgenommen wurden.
    • - Wenn AF-C als Fokusmodus und Schärfe für Priorität bei AF-C (kont. AF) eingestellt war, konnte das Abblenden auf kleinere Blenden als 5,6 manchmal das Auslösen im Highspeed-Serienaufnahmemodus verhindern.
    • - Objekte in langsamer Bewegung waren manchmal nicht richtig scharf, wenn Bilder im Fokusmodus AF-C mit Blendenöffnungen größer als 2,8 aufgenommen wurden.
    • - Das Wählen von ON für Belichtungsausgleich während Intervallaufnahmen mit einem Objektiv ohne CPU führte zu einer allmählich zunehmenden Überbelichtung in jeder Serie von Bildern.
    • - Versuche, eine Verbindung zu SFTP-Servern herzustellen, die mit macOS konfiguriert wurden, schlugen mit einer Fehlermeldung fehl, sofern nicht der Startordner als Ziel ausgewählt war.
    • - Wenn Benutzer von einer Individualkonfiguration zu einer anderen wechselten, in der eine andere Einstellung für die Individualfunktion a9 Fixierung des Fokusmodus gespeichert war, wurde die in der zweiten Konfiguration gespeicherte Fokusmodus-Einstellung nicht aktiviert; stattdessen blieb die Einstellung der ersten Konfiguration in Kraft und konnte nicht geändert werden.
    • - Die Kamera reagierte manchmal nicht mehr, wenn ein Bild mit der Einstellung Ein bzw. ON für Bildkontrolle im Menü WIEDERGABE und Flimmerreduzierung (Foto) im Menü FOTOAUFNAHME aufgenommen wurde.
    • - Bei der Anzeige von Meldungen kam es bei einigen Sprachen manchmal zu Überläufen.
    • - Programme wie NX Tether und SnapBridge zeigten während der ferngesteuerten Fotografie mit manchen Objektiven falsche Werte für die Lichtstärke an.
    • - Die Kamera wurde in Ausnahmefällen nicht aus dem Standby geweckt, wenn der Auslöser kurz nach dem Ablaufen der Standby-Vorlaufzeit gedrückt wurde.
    • - Die folgenden Probleme traten im Modus M auf, wenn eine andere Option als Belichtung bewahren aus für Individualfunktion b7 (Belicht. erhalten bei f/-Änderung) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt war und OFF für ISO-Empfindlichkeits-Einstellung > ISO-Automatik im Fotoaufnahmemenü eingestellt war:
      • ▸ Mit der Wahl von ISO-Empfindlichkeit für Individualfunktion b7 (Belicht. erhalten bei f/-Änderung) reagierte die Kamera träger, wenn die ISO-Empfindlichkeit mithilfe der ISO-Taste und Einstellräder verstellt wurde. Die Kamera zeigte zudem ISO-Empfindlichkeiten an, die unter dem niedrigsten verfügbaren Wert lagen (in diesem Fall war der geringstmögliche Wert ISO 64).
      • ▸ Mit der Wahl von Belichtungszeit für Individualfunktion b7 (Belicht. erhalten bei f/-Änderung) reagierte die Kamera träger, wenn die Belichtungszeit mithilfe der Einstellräder verstellt wurde.
    • - Wenn man mithilfe der Funktion Weißabgleich > Eigener Messwert im Menü FOTOAUFNAHME oder VIDEOAUFNAHME den Weißabgleich von einem vorhandenen Foto kopiert hat und dann die Speicherkarte herausgenommen und wieder eingesetzt wurde, erschien das Bild für den gewählten Messwert als leeres schwarzes Feld.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.11 gegenüber Version 1.10
  • • Es wurde ein Problem behoben, welches bei Videoaufnahmen das Fokussieren der Kamera auf erkannte Motive verhinderte, wenn die folgenden Einstellungen im Menü VIDEOAUFNAHME allesamt gewählt waren:
    • Bildfeld > Auswahl des Bildfeldes: DX
    • AF-Messfeldsteuerung: irgendeine der Optionen Großes Messfeld (S), Großes Messfeld (L), Motivverfolgung oder Automatische Messfeldsteuerung
    • Optionen der AF-Motivwahrnehm. > Motivwahrnehmung: irgendeine Option außer Motivwahrnehmung aus
  • • Bei manchen Sprachen wurden Schreibfehler in einigen Namen von Menüpunkten in Gruppe a (Schärfe) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN berichtigt.
  • • Es wurde ein Problem behoben, welches in seltenen Fällen horizontale Streifen in einem Kreis in der Bildmitte verursachte, wenn Aufnahmen mit einem Z-Telekonverter TC-1,4x oder Z-Telekonverter TC-2,0x an einem Objektiv NIKKOR Z 70-200mm f/2.8 VR S gemacht wurden und dabei eine andere Option als Aus für Vignettierungskorrektur im Menü FOTOAUFNAHME gewählt war.
  • • Das Objektivmodell NIKKOR Z 400mm f/2.8 TC VR S wird nun unterstützt (ab Firmware-Version "C" 1.10).
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben (ab Firmware-Version "C" 1.10):
    • - Beim Verwenden von Menü-Einstellungen, die nur die Optionen ON und OFF anbieten, traten manchmal Störungen der Menüanzeige auf, wenn ein Objektiv angebracht war, das die Individualfunktion a14 (Man. Fokussierring im AF-Modus) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN unterstützt.
    • - Die Farben wurden bei HLG oder N-Log nicht korrekt auf die Sucheranzeige abgestimmt, wenn ON für Individualfunktion g8 (Darstellungshilfe) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt war.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.10 gegenüber Version 1.00
  • • Das Objektivmodell NIKKOR Z 400mm f/2.8 TC VR S wird nun unterstützt.
  • • Die Dauer von Bildserien, die im dualen Dateiformat (NEF/RAW + JPEG oder JPEG + JPEG) mit 20 Bildern/Sekunde in der Aufnahmebetriebsart “Serienaufnahme schnell” aufgenommen werden, wurde verlängert.
    • Firmware-Version “C” 1.00:
      • - NEF/RAW (Hohe Effizienz★) + JPEG Basic (L): ca. 3 Sekunden *
      • - JPEG in Fach 1, JPEG in Fach 2 (Fach 1: JPEG Fine (L); Fach 2: JPEG Basic (S)): ca. 3 Sekunden *
    • Firmware-Version “C” 1.10:
      • - NEF/RAW (Hohe Effizienz★) + JPEG Basic (L): ca. 8 Sekunden *
      • - JPEG in Fach 1, JPEG in Fach 2 (Fach 1: JPEG Fine (L); Fach 2: JPEG Basic (S)): ca. 8 Sekunden *

    * Die Dauer der Aufnahmeserie, bevor die Bildrate sinkt. Die Zahlenangaben sind Richtwerte, die bei hauseigenen Messungen mit einem Objektiv NIKKOR Z 50mm f/1.8 S und einer Speicherkarte ProGrade Digital COBALT 1700R 325GB CFexpress erzielt wurden. Die Länge von Aufnahmeserien kann in bestimmten Situationen kürzer ausfallen, unter anderem wenn:

    • Sicherungskopie für Funktion der Karte in Fach 2 gewählt ist, oder
    • ON für Auto-Verzeichnungskorrektur gewählt ist.
  • • Optionen, die in der Liste Kriterien für die gefilterte Wied. im Menü WIEDERGABE markiert sind, lassen sich nun auch durch Drücken des Multifunktionswählers rechts aus- oder abwählen.
  • • Es wurde ein Problem behoben, welches bei optionalen Blitzgeräten SB-5000 die Synchronisation mit dem Verschluss verhinderte, wenn die folgenden Bedingungen allesamt zutrafen:
    • - Es war eine kürzere Belichtungszeit als die Blitzsynchronzeit gewählt, wenn 1/200 s (FP-Kurzzeitsynchr.) oder 1/250 s (FP-Kurzzeitsynchr.) für Individualfunktion e1 Blitzsynchronzeit im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN eingestellt war.
    • - Das SB-5000 wurde via AWL mit Funksignal unter Verwendung einer auf der Kamera montierten optionalen Funkfernsteuerung WR-R10 oder WR-R11a gesteuert.
    • - Das Blitzgerät war nicht auf dem Zubehörschuh der Kamera angebracht.
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • - Beim Verwenden von Menü-Einstellungen, die nur die Optionen ON und OFF anbieten, traten manchmal Störungen der Menüanzeige auf, wenn ein Objektiv angebracht war, das die Individualfunktion a14 (Man. Fokussierring im AF-Modus) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN unterstützt.
    • - Die Farben wurden bei HLG oder N-Log nicht korrekt auf die Sucheranzeige abgestimmt, wenn ON für Individualfunktion g8 (Darstellungshilfe) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt war.
Überprüfen der gegenwärtigen Firmware-Version der Kamera
  1. Schalten Sie die Kamera ein.
  2. Drücken Sie die MENU-Taste an der Kamera und wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM, um die Firmware-Version der Kamera anzuzeigen.
  3. Überprüfen Sie die Version der Kamera-Firmware.
  4. Schalten Sie die Kamera aus.
Produktbeschreibung
Name Z 9 C-Firmware Version 2.10
Unterstützte Kameras Z 9
Unterstützte Kamera-Firmware-Versionen C-Firmware Versionen 1.00–2.00
Dateiname F-Z9-V210W.exe
Systemanforderungen
  • Microsoft Windows 11
  • Microsoft Windows 10
  • Microsoft Windows 8.1
Hinweis: Kartenleser und Computer sind erforderlich.
Copyright Nikon Corporation
Typ der Archivdatei Selbstentpackend
Vervielfältigung Nicht erlaubt
Aktualisieren der Kamera-Firmware
  1. Erzeugen Sie einen neuen Ordner auf der Computer-Festplatte und benennen Sie ihn wunschgemäß.
  2. Laden Sie die Datei F-Z9-V210W.exe in den bei Schritt 1 erstellten Ordner herunter.
  3. Führen Sie F-Z9-V210W.exe aus, um die folgende Datei in einen Ordner mit dem Namen “Z9Update” zu entpacken:
    • Z_9_0210.bin (die Kamera-Firmware)
  4. Kopieren Sie “Z_9_0210.bin” mithilfe eines Kartenlesers auf eine Speicherkarte, die in der Kamera formatiert wurde.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Firmware in das Wurzelverzeichnis (oberste Ebene) der Speicherkarte kopiert wird. Die Kamera erkennt die neue Firmware nicht, falls diese in einem Ordner unterhalb des Wurzelverzeichnisses abgelegt wird.
  5. Setzen Sie die Speicherkarte in Fach 1 der Kamera ein, und schalten Sie die Kamera ein.
  6. Wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM und folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um das Firmware-Update fertigzustellen.
  7. Sobald das Update abgeschlossen ist, die Kamera ausschalten und die Speicherkarte herausnehmen.
  8. Überprüfen Sie, dass die Firmware auf die neue Version aktualisiert wurde.

Hinweis: Für ausführliche Anweisungen und Informationen zur benötigten Ausstattung für das Durchführen der Aktualisierung können Sie die folgende PDF-Datei herunterladen:
Z-series_FirmUp_Win_De.pdf (PDF) (0,32 MB)

Hinweis: Sie können Updates auch von einem Nikon-Kundendienst durchführen lassen.

Hinweis: Die Lizenz für die Open-Source-Software, die im NVM Express Treiber der Kamera enthalten ist, finden Sie unter “BSD License (NVM Express Driver)”.

Produktbeschreibung
Name Z 9 C-Firmware Version 2.10
Unterstützte Kameras Z 9
Unterstützte Kamera-Firmware-Versionen C-Firmware Versionen 1.00–2.00
Dateiname F-Z9-V210M.dmg
Systemanforderungen
  • macOS Monterey Version 12
  • macOS Big Sur Version 11
  • macOS Catalina Version 10.15
  • macOS Mojave Version 10.14
  • macOS High Sierra Version 10.13
  • macOS Sierra Version 10.12
Hinweis: Kartenleser und Computer sind erforderlich.
Copyright Nikon Corporation
Typ der Archivdatei Selbstentpackend
Vervielfältigung Nicht erlaubt
Aktualisieren der Kamera-Firmware
  1. Laden Sie die Datei F-Z9-V210M.dmg herunter.
  2. Doppelklicken Sie auf das Symbol F-Z9-V210M.dmg, um eine Disk-Image-Datei zu mounten, die einen Ordner mit dem Namen “Z9Update” enthält, in dem sich wiederum die folgende Datei befindet:
    • Z_9_0210.bin (die Kamera-Firmware)
  3. Kopieren Sie “Z_9_0210.bin” mithilfe eines Kartenlesers auf eine Speicherkarte, die in der Kamera formatiert wurde.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Firmware in das Wurzelverzeichnis (oberste Ebene) der Speicherkarte kopiert wird. Die Kamera erkennt die neue Firmware nicht, falls diese in einem Ordner unterhalb des Wurzelverzeichnisses abgelegt wird.
  4. Setzen Sie die Speicherkarte in Fach 1 der Kamera ein, und schalten Sie die Kamera ein.
  5. Wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM und folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um das Firmware-Update fertigzustellen.
  6. Sobald das Update abgeschlossen ist, die Kamera ausschalten und die Speicherkarte herausnehmen.
  7. Überprüfen Sie, dass die Firmware auf die neue Version aktualisiert wurde.

Hinweis: Für ausführliche Anweisungen und Informationen zur benötigten Ausstattung für das Durchführen der Aktualisierung können Sie die folgende PDF-Datei herunterladen:
Z-series_FirmUp_Mac_De.pdf (PDF) (0,27 MB)

Hinweis: Sie können Updates auch von einem Nikon-Kundendienst durchführen lassen.

Hinweis: Die Lizenz für die Open-Source-Software, die im NVM Express Treiber der Kamera enthalten ist, finden Sie unter “BSD License (NVM Express Driver)”.

Endbenutzer-Lizenzvereinbarung

  • Download

    F-Z9-V210M.dmg
    (Etwa 91.72 MB)

  • Download

    F-Z9-V210W.exe
    (Etwa 67.66 MB)

PDF-Dateien können mit der kostenlosen Adobe® Reader®-Software angezeigt werden.
Laden Sie den Adobe® Reader® herunter.