Deutsch

Obwohl Ihr Gerät nicht diesen Download-Service unterstützt, kann es zum Anzeigen von Download-Informationen genutzt werden. Via E-Mail lassen sich Download-Links für das Herunterladen auf einem Computer versenden.

D6-Firmware

Wählen Sie Ihr Betriebssystem.

  • Windows
  • Mac OS

Dieses Software-Updateprogramm ist für das oben aufgeführte Kundenprodukt (das »betroffene Produkt«) und wird nur nach Annahme der unten aufgeführten Vereinbarung bereitgestellt. Mit der Wahl von »Annehmen« und durch Anklicken von »Download« haben Sie die Geschäftsbedingungen der Vereinbarung akzeptiert. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Bedingungen der Vereinbarung verstanden haben, bevor Sie mit dem Download beginnen.

  • • Dieser Service stellt Software bereit, mit der sich die Kamera-Firmware “C” der D6 auf Version 1.33 aktualisieren lässt. Wählen Sie zunächst Firmware-Version im Kameramenü SYSTEM und überprüfen Sie die gegenwärtige Firmware-Version der Kamera. Sie brauchen dieses Update nicht herunterzuladen und zu installieren, falls die oben angegebene Firmware-Version bereits installiert ist.
  • • Dieses Update beinhaltet alle Änderungen vorheriger Updates.
  • • Lesen Sie bitte vor dem Aktualisieren die nachfolgenden Informationen.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.33 gegenüber Version 1.32
  • • Es wurde ein Problem behoben, welches in sehr seltenen Fällen dazu führte, dass zwei Bilder in Serie aufgenommen wurden, wenn der Auslöser einmal gedrückt wurde und Einzelbild als Aufnahmebetriebsart gewählt war.
Änderungen in vorhergehenden Versionen
Änderungen in der Firmware-Version C 1.32 gegenüber Version 1.31
  • • Es wurde ein Problem behoben, welches in sehr seltenen Fällen dazu führte, dass die Kamera nicht ausgelöst hat, wenn der Auslöser bei aufeinanderfolgenden Porträtaufnahmen gedrückt wurde.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.31 gegenüber Version 1.30
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • - Das “Wecken” der Kamera aus dem Standby durch Drücken eines Bedienelements wie der AF-ON-Taste führte in sehr seltenen Fällen dazu, dass sich Kameraeinstellungen änderten oder dass die Kamera ohne Drücken des Auslösers eine Aufnahme machte.
    • - In sehr seltenen Fällen reagiert der Auslöser nicht mehr nach einer Aufnahmeserie im Serienbildmodus oder nach einer fortlaufenden Serie von Fotos, die in schneller Folge im Einzelbildmodus aufgenommen wurden.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.30 gegenüber Version 1.20
  • • Im Menü der Individualfunktionen wurde unter Position b8 die neue Option Belicht. erhalten bei f/-Änderung hinzugefügt. Wenn im Modus M die Option Aus für ISO-Empfindlichkeits-Einst. > ISO-Automatik im Fotoaufnahmemenü gewählt ist, können Vorgänge wie der Wechsel zu einem Objektiv mit einem anderen Blendenbereich unbeabsichtigte Blendenänderungen verursachen. Ist eine andere Option als Aus für Belicht. erhalten bei f/-Änderung gewählt, verstellt die Kamera die Belichtungszeit oder ISO-Empfindlichkeit, um die aktuelle Belichtung beizubehalten.

    Weitere Vorgänge, bei denen das automatische Beibehalten der Belichtung zur Anwendung kommt:

    • - die Brennweitenverstellung bei Zoomobjektiven, die unterschiedliche Lichtstärken für die längste und kürzeste Brennweite haben,
    • - das Anbringen eines Telekonverters, und
    • - das Ändern der Entfernungseinstellung, wenn ein Makroobjektiv montiert ist.
  • • Es wurden Änderungen vorgenommen, um die Zuverlässigkeit der automatischen Scharfeinstellung (Autofokus) zu verbessern.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.20 gegenüber Version 1.11
  • • Bei der Individualfunktion f3 Benutzerdef. Bedienelemente wurde der Punkt Aufnahmefunkt. abrufen (halten) hinzugefügt. Wenn Sie einem Bedienelement diese Rolle zuweisen, können Sie zuvor gespeicherte Werte für Einstellungen wie Belichtung und Belichtungsmessung abrufen, indem Sie beim Fotografieren mit dem Sucher das Bedienelement einmal drücken. Die vorherigen Werte lassen sich durch erneutes Drücken des Bedienelements wiederherstellen. Folgende Bedienelemente lassen sich mit Aufnahmefunkt. abrufen (halten) belegen: Abblendtaste, Fn1-Taste, Fn2-Taste, Funktionstaste für Hochformat, AF-ON-Taste, Mitteltaste des Sub-Wählers, AF-ON-Taste für Hochformat, Taste für Filmaufzeichnung oder Fokusfunktionstasten am Objektiv.
  • • Die neue Option Mitte d. Sub-Wählers bevorzug. wurde im Menü Individualfunktionen auf Position f13 hinzugefügt. Obwohl der Sub-Wähler in der Standardeinstellung nicht zur Positionierung des Fokusmessfelds verwendet werden kann, während die Mitte gedrückt ist, können Sie bei Wahl von Aus für Mitte d. Sub-Wählers bevorzug. die Mitte gedrückt halten und trotzdem das Fokusmessfeld durch Drücken des Sub-Wählers nach oben, unten, links oder rechts verschieben. Beispielsweise können Sie die Mitte des Sub-Wählers mit der AF-Messfeldsteuerung belegen und dann den Sub-Wähler für das Positionieren des Fokusmessfelds benutzen, während die Mitte weiterhin die Funktion AF-Messfeldsteuerung behält.
  • • Bei der Individualfunktion a17 Fokusmessfeld-Optionen wurde der Punkt Auswahlgeschw. f. Fokusmessf. hinzugefügt. Die Geschwindigkeit, mit der die Fokusmessfelder für die Fotografie mit dem Sucher durch Halten des Sub-Wählers oder durch Gedrückthalten des Multifunktionswählers nach oben, unten, links oder rechts durchlaufen werden, kann zwischen Normal, Schnell und Sehr schnell gewählt werden.
  • • Bewertungen werden jetzt während der Zoomwiedergabe (Ausschnittsvergrößerung) immer angezeigt, auch wenn Keine (nur Bild) für die Optionen für Wiedergabeansicht ausgewählt ist.
  • • Die Kamera kann nun zuverlässiger auf schlecht beleuchtete, kontrastarme Objekte scharfstellen, während die dynamische Messfeldsteuerung als AF-Messfeldsteuerung ausgewählt ist.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.11 gegenüber Version 1.10
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • - Wenn bei Zoomobjektiven, für die keine zuvor gespeicherten Werte vorhanden waren, eine automatische AF-Feinabstimmung für eine Brennweite (kürzeste oder längste Brennweite) durchgeführt wurde, schlug die korrekte Speicherung des Werts für die verbleibende Brennweite fehl. Diese Problembehebung bewirkte Änderungen im Workflow.
    • - Wenn zwei oder mehr Blitzgeräte durch Advanced Wireless Lighting mit Funksteuerung gesteuert wurden, fanden die folgenden Werte keine Berücksichtigung für die von der i-TTL-Blitzsteuerung abgegebene Blitzleistung:
      • ▹ Blitzbelichtungskorrektur,
      • ▹ Belichtungskorrektur (Gesamtes Motiv bei Individualfunktion e3 Bel.-korr. bei Blitzaufn. im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt),
      • ▹ Schrittweite Blitzbelichtungsreihe, oder
      • ▹ Schrittweite für Belichtungsreihe und Blitzbelichtungsreihe
Änderungen in der Firmware-Version C 1.10 gegenüber Version 1.00
  • • Benutzer können jetzt das Frequenzband (2,4 oder 5 GHz) für die Host-SSID auswählen, wenn sie eine Verbindung zu drahtlosen Netzwerken über einen an die Kamera angeschlossenen Wireless-LAN-Adapter WT-6 herstellen. Das Frequenzband wird im Netzwerkauswahldialog des Verbindungsassistenten aufgeführt, und es erscheint nach der Verbindung in der Anzeige Kabelgebundenes LAN/WT.
  • • Der Autofokus für das Fotografieren mit dem Sucher wurde verbessert.
  • • Die Wahl des Fokusmessfelds arbeitet jetzt reibungslos, selbst wenn der Benutzer die Richtung auf dem Multifunktionswähler oder Sub-Wähler abrupt wechselt.
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • - Der Autofokus führte manchmal zu unvorhersehbaren Resultaten, wenn er mit bestimmten AF-S-Objektiven mit einer höheren Lichtstärke als 1:2,8 verwendet wurde.
    • - Anstatt zu blinken, leuchtete die Netzwerkanzeige weiterhin, wenn eine Ethernet-Verbindung hergestellt wurde.
    • - Der Wireless-LAN-Adapter WT-6 konnte nicht zum Verbinden mit drahtlosen Netzwerken benutzt werden, deren SSIDs ein Leerzeichen, ein Semikolon (“;”), ein kaufmännisches Und (“&”) oder einen Backslash (“\”, oder “¥” im JIS-Zeichensatz) enthielten.
    • - Die Anzeigen für Über- und Unterbelichtung im Sucher waren vertauscht, wenn +0- für Individualfunktion f9 (Skalen spiegeln) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN eingestellt war.
    • - Die Belichtungsskala wurde mit Verzögerung aktualisiert, wenn die Belichtungszeit, Blende oder ISO-Empfindlichkeit mit dem hinteren oder vorderen Einstellrad verändert wurde.
    • - Wenn Messf. und AF-Messf.steuerg. für die Individualfunktion a5 (Messf. je n. Ausricht. speich.) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN ausgewählt war und die Kamera in Hochformathaltung in den Standby (Ruhemodus) ging und vor dem „Aufwecken“ ins Querformat gedreht wurde, stellte die Kamera nicht die zuvor für das Querformat ausgewählte AF-Messfeldsteuerung wieder her, sondern benutzte stattdessen die AF-Messfeldsteuerung, die an der Kamera in Hochformatausrichtung ausgewählt wurde.
    • - Bei der Anzeige der tatsächlichen Anzahl verbleibender Aufnahmen wurde Folgendes nach dem Löschen von Bildern nicht sofort aktualisiert:
      • • die bei ausgeschalteter Kamera im oberen Display angezeigte Anzahl der verbleibenden Aufnahmen, und
      • • die Bildzähler-Anzeige im rückwärtigen Display, wenn Bildzähler für Individualfunktion d12 (Rückwärtiges Display) im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt war.
    • - Mit dem Menü AF-Feinabstimmung Optionen konnte für Objektive AF-S NIKKOR 180-400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR nur ein Satz von Feinabstimmungswerten gespeichert werden: Benutzer konnten entweder Werte für die Verwendung mit dem integrierten Telekonverter oder für die Verwendung ohne integrierten Telekonverter speichern, aber nicht beides.
Überprüfen der gegenwärtigen Firmware-Version der Kamera
  1. Schalten Sie die Kamera ein.
  2. Drücken Sie die MENU-Taste an der Kamera und wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM, um die Firmware-Version der Kamera anzuzeigen.
  3. Überprüfen Sie die Version der Kamera-Firmware.
  4. Schalten Sie die Kamera aus.
Produktbeschreibung
Name D6 C-Firmware Version 1.33
Unterstützte Kameras D6
Unterstützte Kamera-Firmware-Versionen C-Firmware Versionen 1.00–1.32
Dateiname F-D6-V133W.exe
Systemanforderungen
  • Microsoft Windows 10 Home
  • Microsoft Windows 10 Pro
  • Microsoft Windows 10 Enterprise
  • Microsoft Windows 8.1
  • Microsoft Windows 8.1 Pro
  • Microsoft Windows 8.1 Enterprise
Hinweis: Es sind ein Computer und ein Speicherkarten-Lesegerät erforderlich.
Copyright Nikon Corporation
Typ der Archivdatei Selbstentpackend
Vervielfältigung Nicht erlaubt
Aktualisieren der Kamera-Firmware
  1. Erzeugen Sie einen neuen Ordner auf der Computer-Festplatte und benennen Sie ihn wunschgemäß.
  2. Laden Sie die Datei F-D6-V133W.exe in den bei Schritt 1 erstellten Ordner herunter.
  3. Führen Sie F-D6-V133W.exe aus, um die folgende Datei in einen Ordner mit dem Namen “D6Update” zu entpacken:
    • D6__0133.bin (die Kamera-Firmware)
  4. Kopieren Sie die Datei “D6__0133.bin” per eingebautem oder externem Kartenlesegerät auf eine Speicherkarte, die in der Kamera formatiert wurde.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Firmware in das Wurzelverzeichnis (oberste Ebene) der Speicherkarte kopiert wird. Die Kamera erkennt die neue Firmware nicht, falls diese in einem Ordner unterhalb des Wurzelverzeichnisses abgelegt wird.
  5. Setzen Sie die Speicherkarte in das Fach 1 der Kamera ein und schalten Sie die Kamera ein.
  6. Wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM und folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um das Firmware-Update fertigzustellen.
  7. Sobald das Update abgeschlossen ist, die Kamera ausschalten und die Speicherkarte herausnehmen.
  8. Überprüfen Sie, dass die Firmware auf die neue Version aktualisiert wurde.

Hinweis: Laden Sie für eine ausführlichere Update-Anleitung oder Informationen über die für das Update nötige Ausrüstung die folgende PDF-Datei herunter:
DSLR_Firmup_Win_De.pdf (PDF) (0,23 MB)

Hinweis: Sie können Updates auch von einem Nikon-Kundendienst durchführen lassen.

Hinweis: Die Lizenz für die Open-Source-Software, die im NVM Express Treiber der Kamera enthalten ist, finden Sie unter “BSD License (NVM Express Driver)”.

Produktbeschreibung
Name D6 C-Firmware Version 1.33
Unterstützte Kameras D6
Unterstützte Kamera-Firmware-Versionen C-Firmware Versionen 1.00–1.32
Dateiname F-D6-V133M.dmg
Systemanforderungen
  • macOS Big Sur Version 11
  • macOS Catalina Version 10.15
  • macOS Mojave Version 10.14
  • macOS High Sierra Version 10.13
  • macOS Sierra Version 10.12
Hinweis: Es sind ein Computer und ein Speicherkarten-Lesegerät erforderlich.
Copyright Nikon Corporation
Typ der Archivdatei Selbstentpackend
Vervielfältigung Nicht erlaubt
Aktualisieren der Kamera-Firmware
  1. Laden Sie die Datei F-D6-V133M.dmg herunter.
  2. Doppelklicken Sie auf das Symbol F-D6-V133M.dmg, um eine Disk-Image-Datei zu mounten, die einen Ordner mit dem Namen “D6Update” enthält, in dem sich wiederum die folgende Datei befindet:
    • D6__0133.bin (die Kamera-Firmware)
  3. Kopieren Sie die Datei “D6__0133.bin” per eingebautem oder externem Kartenlesegerät auf eine Speicherkarte, die in der Kamera formatiert wurde.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass die Firmware in das Wurzelverzeichnis (oberste Ebene) der Speicherkarte kopiert wird. Die Kamera erkennt die neue Firmware nicht, falls diese in einem Ordner unterhalb des Wurzelverzeichnisses abgelegt wird.
  4. Setzen Sie die Speicherkarte in das Fach 1 der Kamera ein und schalten Sie die Kamera ein.
  5. Wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM und folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um das Firmware-Update fertigzustellen.
  6. Sobald das Update abgeschlossen ist, die Kamera ausschalten und die Speicherkarte herausnehmen.
  7. Überprüfen Sie, dass die Firmware auf die neue Version aktualisiert wurde.

Hinweis: Laden Sie für eine ausführlichere Update-Anleitung oder Informationen über die für das Update nötige Ausrüstung die folgende PDF-Datei herunter:
DSLR_Firmup_Mac_De.pdf (PDF) (0,19 MB)

Hinweis: Sie können Updates auch von einem Nikon-Kundendienst durchführen lassen.

Hinweis: Die Lizenz für die Open-Source-Software, die im NVM Express Treiber der Kamera enthalten ist, finden Sie unter “BSD License (NVM Express Driver)”.

Endbenutzer-Lizenzvereinbarung

  • Download

    F-D6-V133M.dmg
    (Etwa 61.60 MB)

  • Download

    F-D6-V133W.exe
    (Etwa 53.51 MB)

PDF-Dateien können mit der kostenlosen Adobe® Reader®-Software angezeigt werden.
Laden Sie den Adobe® Reader® herunter.