Nikon
Deutsch

D4S-Firmware

Wählen Sie Ihr Betriebssystem.

  • Windows
  • Mac OS

Dieses Software-Updateprogramm ist für das oben aufgeführte Kundenprodukt (das »betroffene Produkt«) und wird nur nach Annahme der unten aufgeführten Vereinbarung bereitgestellt. Mit der Wahl von »Annehmen« und durch Anklicken von »Download« haben Sie die Geschäftsbedingungen der Vereinbarung akzeptiert. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Bedingungen der Vereinbarung verstanden haben, bevor Sie mit dem Download beginnen.

  • • Dieser Service stellt Software bereit, mit der sich die Kamera-Firmware “C” der D4S auf Version 1.33 aktualisieren lässt. Wählen Sie zunächst Firmware-Version im Kameramenü SYSTEM und überprüfen Sie die gegenwärtige Firmware-Version der Kamera. Sie brauchen dieses Update nicht herunterzuladen und zu installieren, falls die oben angegebene Firmware-Version bereits installiert ist.
  • • Lesen Sie bitte vor dem Aktualisieren die nachfolgenden Informationen.
WICHTIG: Firmware-Updates können nicht durchgeführt werden, solange Aktivieren für Netzwerk > Netzwerkverbindung im Menü SYSTEM gewählt ist. Wählen Sie Deaktivieren für Netzwerkverbindung, bevor Sie fortfahren.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.32 gegenüber Version 1.33
  • • Zur Unterstützung von AF-P-Objektiven wurde Folgendes hinzugefügt:
    • - Geht die Kamera nach dem Fokussieren in den Ruhezustand, ändert sich die Scharfeinstellung nicht mehr, wenn der Ruhemodus wieder beendet wird.
    • - Wird die Schärfe durch Drehen des Fokussierrings eingestellt, blinkt nun der Schärfeindikator im Sucher (und bei Live-View das Fokusmessfeld im Monitor), um anzuzeigen, dass Unendlich oder die Nahgrenze erreicht ist.
  • • Objektive vom Typ AF-P DX werden nun unterstützt.
Änderungen in vorhergehenden Versionen
Änderungen in der Firmware-Version C 1.31 gegenüber Version 1.32
  • • Es wurden die folgenden Probleme behoben, welche in seltenen Fällen in der nachstehenden Situation auftreten konnten: bei der Aufnahme von RAW+JPEG-Fotos mit nicht-schreibgeschützten Speicherkarten sowohl im XQD- als auch CompactFlash-Kartenfach und der Einstellung RAW primär, JPEG sekundär für Funktion des sekundären Fachs im Menü AUFNAHME sowie der Option Ein für Netzwerk > Optionen > Automatisch senden im Menü SYSTEM.
    • - Die Kamera reagierte manchmal nicht mehr beim Wiedereinschalten, nachdem der Benutzer (1.) den Auslöser vollständig heruntergedrückt hatte, ohne zuvor den Ruhemodus (Standby) zu beenden, und anschließend (2.) die Kamera in den Ruhemodus wechseln ließ oder ausschaltete, ohne zuvor den Standby-Timer erneut zu aktivieren.
    • - Falls der Auslöser vollständig heruntergedrückt wurde, um aus dem Ruhemodus heraus zu fotografieren, war die erste Aufnahme eventuell weder für die Bildübertragung noch für den Upload markiert.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.30 gegenüber Version 1.31
  • • Behebt ein Problem, welches mit der Firmware-Version 3.00 der Funkfernsteuerung WR-R10 auftreten konnte. In seltenen Fällen zeigte die Kamera nicht die Anzahl der verbleibenden Aufnahmen an oder brauchte etwa eine Minute zum Abschalten, wenn die WR-R10 angeschlossen war.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.20 gegenüber Version 1.30
  • • Im Menü SYSTEM wurde unter dem Punkt HDMI die Option Aufnahmesteuerung extern hinzugefügt. Wenn die Kamera mittels HDMI an einen Videorekorder eines Drittherstellers angeschlossen ist, der das "Atomos Open Protocol" unterstützt (Atomos SHOGUN, NINJA2 oder NINJA BLADE), können nach Wahl von Ein die Bedienelemente der Kamera zum Starten und Stoppen der Rekorderaufnahme benutzt werden. Weitere Informationen sind in einem ergänzenden Handbuch verfügbar.
    Hinweis:
    • • Wählen Sie im Menü SYSTEM eine andere Option als 576p (Progressive) oder 480p (Progressive) für HDMI > Ausgabeauflösung.
    • • Wählen Sie eine andere Option als Automatisch für HDMI > Ausgabeauflösung im Menü SYSTEM, wenn 640x 424; 30p oder 640x 424; 25p für Videoeinstellungen > Bildgröße/Bildrate im Menü AUFNAHME eingestellt ist.
  • • Folgende Probleme werden behoben:
    • - In seltenen Fällen löste der Verschluss nicht aus, wenn der Benutzer während Film-Live-View fotografieren wollte.
    • - Auf Aufnahmen mit externen HDMI-Rekordern während Film-Live-View konnten etwa vier Sekunden Rauschen hörbar sein.
    • - Belichtungskorrekturen mit negativen Werten bewirkten nicht das gewünschte Ergebnis, wenn NEF-(RAW-)Aufnahmen mit der Option NEF-(RAW-)Verarbeitung im Menü BILDBEARBEITUNG verarbeitet wurden.
    • - In seltenen Fällen wurden Bilder nicht korrekt aufgezeichnet, wenn HDR (High Dynamic Range) im Menü AUFNAHME gewählt war.
    • - Im Hochformat zeigte der Monitor das Fokusmessfeld nicht an der richtigen Stelle, wenn 5:4 (30x24) für Auswahl des Bildfeldes gewählt war.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.10 gegenüber Version 1.20
  • • Wenn ein optionales Blitzgerät SB-500 montiert ist, kann jetzt Master-Steuerung für e3: Externes Blitzgerät im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt werden. *
  • • Die Weißabgleich-Optionen Automatisch und Blitzlicht lassen sich jetzt mit der LED-Leuchte am optionalen Blitzgerät SB-500 benutzen.
  • • Beim automatischen Weißabgleich wurde die Gleichmäßigkeit der Resultate erhöht.
  • • Es gibt keine Begrenzung der Bildanzahl pro Serie mehr, wenn eine Serienaufnahmefunktion bei Belichtungssteuerung S oder M gewählt ist und die Belichtungszeit 4 s lang oder länger ist. *
  • • Bei der Langzeitbelichtung "Time" gibt es keine zeitliche Begrenzung für die Länge der Belichtung mehr. *
  • • Verändert wurde die Anzeige der Fokusmessfelder im Sucher beim Wechseln der Kameraausrichtung zwischen Querformat und Hochformat, wenn a10: Speichern je nach Ausrichtung im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN auf Messfeld und AF-Messfeldsteuerung steht und unterschiedliche Fokusmessfelder für jede Ausrichtung gewählt sind. Ebenfalls verändert wurde die Anzeige der Fokusmessfelder im Sucher, wenn eine Fokusfunktionstaste am Objektiv gedrückt wird und dabei AF-Messfeldsteuerung für f19: Fokusfunktionstasten a. Objektiv im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN gewählt ist.
  • • Die folgenden Probleme wurde behoben:
    • - Wenn der Benutzer mit der AF-ON-Taste fokussierte bevor er mit der Serienaufnahmefunktion fotografierte, konnte die Bildrate in den folgenden Fällen absinken: Fokusmodus auf AF-S, AF-Messfeldsteuerung auf Einzelfeld, und Einstellung Schärfepriorität für a2: Priorität bei AF-S (Einzel-AF) und Einstellung Nur AF-ON-Taste für a4: AF-Aktivierung im Menü INDIVIDUALFUNKTIONEN.
    • - Wenn ein Objektiv AF-S NIKKOR 800 mm 1:5,6E FL ED VR montiert war, konnte unter bestimmten Belichtungsbedingungen "Err" auf dem oberen Display erscheinen und es ließen sich keine Bilder aufnehmen.
    • - Während der Bildkontrolle wurden Bilder manchmal nicht korrekt angezeigt, wenn die Ausschnittsvergrößerung bei leuchtender Kontrollleuchte für den Speicherkartenzugriff benutzt wurde.
    • - Die Bildanzeige verschwand nicht vom Monitor, wenn eine optionale Funkfernsteuerung WR-1 mit der Einstellung Ein für Bildkontrolle im Menü WIEDERGABE eingesetzt wurde.
    • - Die Bildinformationsanzeige der Kamera zeigte nicht die korrekte Entfernung für Bilder an, die mit einem optionalen Blitzgerät im Modus manuelle Blitzsteuerung mit Distanzvorgabe (GN) aufgenommen wurden.
    • - Wenn Bilder, die mit einem PC-E-Objektiv entstanden sind, mit Capture NX-D oder einer anderen Nikon-Software angezeigt wurden, erschien das Objektiv in den Metadaten als Typ E anstatt als Typ D.
    • - Die Bildinformationsanzeige für Filme, Standbilder aus Filmen sowie Fotos, die im Auslösemodus Still gemacht wurden, zeigte manchmal falsche Werte für Belichtungszeit, Blende und ISO-Empfindlichkeit an.
    • - Wenn die Kamera über HDMI mit einem 4K-kompatiblen TV-Gerät verbunden war, wurden Menüs weder von der Kamera noch vom Fernsehgerät korrekt angezeigt.
    • - Die Lautstärke konnte manchmal nicht verstellt werden, wenn die Anzeigen während der Filmwiedergabe ausgeblendet waren (Keine (nur Bild)).
    • - Wenn die Kamera gleichzeitig mit einer XQD-Speicherkarte und einer CompactFlash-Speicherkarte bestückt und mit einem Computer verbunden war, erkannte der Computer die XQD-Karte nicht.
  • • Einige Hilfetexte wurden geändert.

* Weitere Informationen bietet ein Ergänzungshandbuch.

Änderungen in der Firmware-Version C 1.01 gegenüber Version 1.10
  • • Wenn ein Objektiv AF-S NIKKOR 400 mm 1:2,8E FL ED VR angebracht ist, beeinträchtigt das Wählen von SPORT für den Bildstabilisator nicht mehr die Bildrate von Serienaufnahmen. Die Bildrate bleibt jetzt so, wie wenn der Bildstabilisator auf OFF steht.
  • • Wenn Speicherkarten mit Kapazitäten über 128 GB in der Kamera formatiert werden, kommt jetzt das Dateisystem exFAT anstelle von FAT 32 zum Einsatz.
  • • Wenn Menüs während Film-Live-View angezeigt werden, bewirkt das Drücken der Taste für Filmaufzeichnung nun das Schließen der Menüs und die Rückkehr zu Film-Live-View. Durch erneutes Drücken der Taste für Filmaufzeichnung beginnt die Aufnahme.
  • • Die Mitteltaste des Multifunktionswählers kann nun im Live-View-Modus benutzt werden, um das Bild um das gewählte Fokusmessfeld herum zu vergrößern, wenn Ausschnitt ein/aus für die Individualfunktion f1 (Mitteltaste des Multifunktionsw.) > Bei Wiedergabe gewählt ist, obwohl das Fokusmessfeld selbst nicht angezeigt wird.
  • • Der Hilfetext für die Option AF-Messfeldspeicher der Individualfunktion f19 (Fokusfunktionstasten a. Objektiv) wurde verbessert.
  • • Die folgenden Probleme wurden behoben:
    • - Wenn S für NEF-(RAW-)Einstellungen > Bildgröße im Menü AUFNAHME eingestellt war, schwankte die im Serienaufnahmemodus (C-REM) für den Pufferspeicher angezeigte Anzahl verbleibender Aufnahmen in Abhängigkeit von der für NEF-(RAW-)Einstellungen > Farbtiefe für NEF (RAW) gewählten Option.
    • - Wenn Reserve für Funktion des sekundären Fachs im Menü AUFNAHME gewählt war und in Camera Control Pro 2 die Option PC + Karte für Speicherort eingestellt war, reagierte die Auslösung nicht bei voller Speicherkarte im primären Fach.
    • - Unabhängig davon, ob die Bildkontrolle durch Wahl von Ein für Bildkontrolle im Menü WIEDERGABE eingeschaltet war, erschien das Bild nach der Aufnahme nicht, falls die Auslösung nach dem Ablauf der Standby-Vorlaufzeit erfolgte.
    • - Via HDMI komplett wiedergegebene Bilder wurden mit geringer Auflösung angezeigt, sofern keine Ausschnittsvergrößerung gewählt war.
    • - Die Wirkung der automatischen Verzeichnungskorrektur war während der Bildkontrolle nicht sichtbar. Dies trat auf, wenn Ein für Bildkontrolle im Menü WIEDERGABE gewählt war und Bilder mit der Einstellung Ein für Auto-Verzeichnungskorrektur im Menü AUFNAHME aufgenommen wurden.
    • - Die automatische Verzeichnungskorrektur kam bei Mehrfachbelichtungen nicht zur Wirkung, wenn Ein für Bildkontrolle im Menü WIEDERGABE und Ein für Auto-Verzeichnungskorrektur im Menü AUFNAHME gewählt war.
    • - Beim Kopieren des Weißabgleichs von einem Bild mit Kommentar mittels Weißabgleich > Eigener Messwert wurden nur 24 Zeichen des Kommentars in den Messwertspeicher übernommen.
    • - Wenn Kabelgebundenes LAN für Netzwerk > Hardware wählen im Menü SYSTEM eingestellt war und außerdem nach der Wahl von FTP-Upload im Verbindungsassistent die Option Automatisch beziehen für die IP-Adresse gewählt wurde, führte das Fehlschlagen des erneuten automatischen Adressbezugs nach dem Anmelden am FTP-Server dazu, dass die IP-Adresse auf 000.000.000.000 zurückgesetzt wurde.
    • - Wenn 1080p (Progressive) für HDMI > Ausgabeauflösung im Menü SYSTEM gewählt war, wurden Filme mit den Bildraten 30p, 25p oder 24p nicht sauber auf mittels HDMI angeschlossenen Fernsehgeräten wiedergegeben.
    • - Kopieren von IPTC-Datensätzen auf die Kamera: Beim Versuch der Vorschau einer Datei mit einem Datensatz, der Doppelbyte-Zeichen enthielt, reagierte die Kamera nicht mehr ("fror ein").
    • - Hinzufügen von Punkten zu MEIN MENÜ: Die Kamera zeigte OK an, auch wenn die aktuell in Menüpunkte hinzufügen markierte Option nicht zu MEIN MENÜ hinzugefügt werden konnte.
    • - Wenn عربي (Arabisch) für Sprache (Language) im Menü SYSTEM gewählt war, kam es in einigen Menüs zu Text- und Symbolüberlappungen oder Text wurde zu weit rechts angezeigt.
Änderungen in der Firmware-Version C 1.00 gegenüber Version 1.01
  • • Bei der Einstellung Histogramme anzeigen für Individualfunktion f1 (Mitteltaste des Multifunktionsw.) > Bei Wiedergabe führte das Drücken der Mitteltaste des Multifunktionswählers während der Wiedergabe nicht zum gewünschten Resultat, wenn ein Bild mit der Einstellung NEF (RAW) + JPEG Fine, NEF (RAW) + JPEG Normal oder NEF (RAW) + JPEG Basic für Bildqualität aufgenommen war und eine andere Bildinformationsanzeige als Datenübersicht oder RGB-Histogramm gewählt wurde. Dieses Problem wurde behoben.
  • • Es wurde ein Problem behoben, dass die Farbsättigung in den Ansichten "Lichter" und "RGB-Histogramm" sich als Reaktion auf blinkende Lichter änderte.
  • • Es wurde ein Problem behoben, dass beim Vergrößern von Bildern, die mit Adobe RGB als Farbraum aufgenommen wurden, sich die Farbsättigung änderte.
  • • Es wurde ein Problem behoben, dass beim Vergrößern von Hochformatbildern um eine oder zwei Stufen die Schärfe abnahm, wenn Ein für Anzeige im Hochformat im Menü WIEDERGABE gewählt war.
  • • Es wurde ein Problem behoben, dass NEF-(RAW-)Aufnahmen (NEF (RAW) bei Bildqualität) manchmal nicht richtig aufgezeichnet wurden, wenn ein Foto mit Einstellung "Komprimieren" und dann ein Foto mit Einstellung "Verlustfrei komprimieren" aufgenommen wurde.
Überprüfen der gegenwärtigen Firmware-Version der Kamera
  1. Schalten Sie die Kamera ein.
  2. Drücken Sie die MENU-Taste an der Kamera und wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM, um die Firmware-Version der Kamera anzuzeigen.
  3. Überprüfen Sie die Version der Kamera-Firmware.
  4. Schalten Sie die Kamera aus.
Produktbeschreibung
Name D4S C-Firmware Version 1.33
Unterstützte Kameras D4S
Unterstützte Kamera-Firmware-Versionen C-Firmware Versionen 1.00–1.32
Dateiname F-D4S-V133W.exe
Systemanforderungen
  • Microsoft Windows 10 Home
  • Microsoft Windows 10 Pro
  • Microsoft Windows 10 Enterprise
  • Microsoft Windows 8.1
  • Microsoft Windows 8.1 Pro
  • Microsoft Windows 8.1 Enterprise
  • Microsoft Windows 7 Home Basic
  • Microsoft Windows 7 Home Premium
  • Microsoft Windows 7 Professional
  • Microsoft Windows 7 Enterprise
  • Microsoft Windows 7 Ultimate
Hinweis: Speicherkartenlesegerät oder Computer mit eingebautem Speicherkartenfach erforderlich.
Copyright Nikon Corporation
Typ der Archivdatei Selbstentpackend
Vervielfältigung Nicht erlaubt
Aktualisieren der Kamera-Firmware
  1. Erzeugen Sie einen neuen Ordner auf der Computer-Festplatte und benennen Sie ihn wunschgemäß.
  2. Laden Sie die Datei F-D4S-V133W.exe in den bei Schritt 1 erstellten Ordner herunter.
  3. Führen Sie F-D4S-V133W.exe aus, um die folgende Datei in einen Ordner mit dem Namen “D4SUpdate” zu entpacken:
    • D4S_0133.bin (die Kamera-Firmware)
  4. Kopieren Sie die Datei “D4S_0133.bin” per eingebautem oder externem Kartenlesegerät auf eine Speicherkarte, die in der Kamera formatiert wurde.
  5. Setzen Sie die Speicherkarte in das primäre Kartenfach der Kamera ein und schalten Sie die Kamera ein.
  6. Wählen Sie Netzwerk im Menü SYSTEM und vergewissern Sie sich, dass Deaktivieren für Netzwerkverbindung eingestellt ist.
  7. Wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM und folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um das Firmware-Update fertigzustellen.
  8. Sobald das Update abgeschlossen ist, die Kamera ausschalten und die Speicherkarte herausnehmen.
  9. Überprüfen Sie, dass die Firmware auf die neue Version aktualisiert wurde.

Hinweis: Laden Sie für eine ausführlichere Update-Anleitung oder Informationen über die für das Update nötige Ausrüstung die folgende PDF-Datei herunter:
DSLR_Firmup_Win_De.pdf (PDF) (0,23 MB)

Hinweis: Sie können Updates auch von einem Nikon-Kundendienst durchführen lassen.

Produktbeschreibung
Name D4S C-Firmware Version 1.33
Unterstützte Kameras D4S
Unterstützte Kamera-Firmware-Versionen C-Firmware Versionen 1.00–1.32
Dateiname F-D4S-V133M.dmg
Systemanforderungen
  • macOS High Sierra Version 10.13
  • macOS Sierra Version 10.12
  • OS X 10.11.6
  • OS X 10.10.5
  • OS X 10.9.5
  • OS X 10.8.5
  • OS X 10.7.5
  • Mac OS X 10.6.8
Hinweis: Speicherkartenlesegerät oder Computer mit eingebautem Speicherkartenfach erforderlich.
Copyright Nikon Corporation
Typ der Archivdatei Selbstentpackend
Vervielfältigung Nicht erlaubt
Aktualisieren der Kamera-Firmware
  1. Laden Sie die Datei F-D4S-V133M.dmg herunter.
  2. Doppelklicken Sie auf das Symbol F-D4S-V133M.dmg, um eine Disk-Image-Datei zu mounten, die einen Ordner mit dem Namen “D4SUpdate” enthält, in dem sich wiederum die folgende Datei befindet:
    • D4S_0133.bin (die Kamera-Firmware)
  3. Kopieren Sie die Datei “D4S_0133.bin” per eingebautem oder externem Kartenlesegerät auf eine Speicherkarte, die in der Kamera formatiert wurde.
  4. Setzen Sie die Speicherkarte in das primäre Kartenfach der Kamera ein und schalten Sie die Kamera ein.
  5. Wählen Sie Netzwerk im Menü SYSTEM und vergewissern Sie sich, dass Deaktivieren für Netzwerkverbindung eingestellt ist.
  6. Wählen Sie Firmware-Version im Menü SYSTEM und folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um das Firmware-Update fertigzustellen.
  7. Sobald das Update abgeschlossen ist, die Kamera ausschalten und die Speicherkarte herausnehmen.
  8. Überprüfen Sie, dass die Firmware auf die neue Version aktualisiert wurde.

Hinweis: Laden Sie für eine ausführlichere Update-Anleitung oder Informationen über die für das Update nötige Ausrüstung die folgende PDF-Datei herunter:
DSLR_Firmup_Mac_De.pdf (PDF) (0,19 MB)

Hinweis: Sie können Updates auch von einem Nikon-Kundendienst durchführen lassen.

Endbenutzer-Lizenzvereinbarung

  • Download

    F-D4S-V133W.exe
    (Etwa 33.42 MB)

  • Download

    F-D4S-V133M.dmg
    (Etwa 34.96 MB)

Dieser Download-Dienst ist auf Ihrem Gerät nicht verfügbar.

Sie können sich selbst eine E-Mail mit einem Link zu diesem Download schicken, um ihn auf einem anderen Gerät nutzen zu können.

PDF-Dateien können mit der kostenlosen Adobe® Reader®-Software angezeigt werden.
Laden Sie den Adobe® Reader® herunter.

Download-Center